Claudia Aranovich-Memoria de la naturaleza-Resina poliéster y madera 1997
Mildred Howard, detail of Memory Garden Phase 1, 1990, 4000 bottles & mixed media. photo
Gail Potocki-No Witness in the Slaying of a Memory (oil on linen)
Salvadore Dali-La persistencia de la memoria 1931 óleo sobre lienzo

 

1. Leitfaden-Aufgabe/Erläuterung:

1. Guideline exercise - explanation:

 

Alle Bild- und Klangwerke entstanden zum Begriff "Memory"/"Erinnerung". Er wurde hier gewählt, da man die Begriffe "Kultur" und "Gedächtnis/Erinnerung" verbinden kann (J. Assmann). Kultur ist das, was ein Kollektiv durch Gedächtnisfunktion und Erinnerungstechniken (Mnemotechniken) (re-) konstruiert. Für die Repräsentation verschiedener musikbezogener kultureller Systeme, wie hier der Metal-, Techno-, Jazz- und Musical-Kultur, wären auch andere Begriffe denkbar gewesen, wie Liebe, Träume, Tod u.a. Sie als Hörer sollten jedoch lediglich entscheiden, welchem der vier kulturellen Systeme Sie im Moment näher stehen. Es geht dabei um Ihre biographisch geprägte Anschlussfähigkeit und deren Relativierung im Hinblick auf kulturelle Systeme, die Ihnen vertraut oder fremd sind. Musik ist hierbei eine Ausdrucksform, die intuitive Nähe oder Distanz zu kulturellen Systemen deutlich machen kann. Um "Kultur" im konstruktivistischen Kontext besser zu verstehen, sind einige Reflexionen nötig.


All images and sounds were created with the term "memory" in mind. It has been selected because the terms "culture" and "memory/remembrance" can be connected (J. Assmann) Culture is what a collective (re)constructs by means of memory function and memory technique (mnemonics). To represent various music-related cultural systems - in this case metal, techno, jazz and musical theatre - it would have been possible to select other terms such as love, dreams, death etc. You as listener are only to decide which of the four systems you currently feel closer to. This is all about you biographically shaped ability to connect and its relativization with regard to cultural systems that are familiar or strange to you. Music is here a mode of expression that may emphasize the intuitive affinity or distance to cultural systems. Some reflections are required to better understand "culture" within a constructivist context.

 

Klicken Sie deshalb auf den Pfeil, um weiter zu lesen bzw. zu hören...

So click on the arrow to further read resp. listen.(English translation: Michael K. Iwoleit)

weiter